Seitenbereiche

Umsatzsteuer: Was ist das?

Wen betrifft die Umsatzsteuer und wie ist sie zu berechnen?

Beim Bezug von Leistungen müssen Leistungsempfänger aller Art neben dem Entgelt für die Leistung auch Umsatzsteuer, oft als Mehrwertsteuer bezeichnet, bezahlen. Die gesetzliche Grundlage hierfür ist im Umsatzsteuergesetz geregelt. Die Unternehmer, die selbst umsatzsteuerpflichtige Leistungen erbringen, können diese unter bestimmten Voraussetzungen als Vorsteuer bei ihrer Umsatzsteuererklärung geltend machen.

Privatpersonen und Unternehmer, die Leistungen für ihren privaten Bedarf beziehen, bleiben hingegen mit der gezahlten Umsatzsteuer belastet.

Unternehmer müssen die für ihre Leistungen in Rechnung gestellte Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen. Hierzu müssen Umsatzsteuervoranmeldungen sowie eine Umsatzsteuerjahreserklärung abgegeben werden. Die Steuererklärungen sind elektronisch einzureichen. Kleinunternehmer können auf die Abführung der Umsatzsteuer verzichten. Damit sind sie allerdings auch nicht vorsteuerabzugsberechtigt.

Stand: 24.01.2017

Anhängige Verfahren beim Bundesfinanzhof 2018 - Steuernews für Mandanten Neue Revisionsverfahren

Rechnungsanschrift - Steuernews für Mandanten Änderung des Umsatzsteuer-Anwendungserlasses

Umsatzsteuer-Überweisung ans Finanzamt - Steuernews für Mandanten Stichtag 10.1.2020

Abschreibungsregelungen für geringwertige Wirtschaftsgüter - Steuernews für Mandanten Aktuelle Neuerungen ab 2018

Umsatzsteuer: richtige Bemessungsgrundlage bei Rabattgewährung - Steuernews für Mandanten Neues BMF-Schreiben vom 13.7.2017

Gezahlte Umsatzsteuern aus anderen EU-Staaten zurückholen - Steuernews für Mandanten Antragsfrist 30.9. beachten

Vorsteuerabzug - Steuernews für Mandanten Umsatzsteuerpflichtige Unternehmer müssen auf ihren Rechnungen bestimmte Pflichtangaben machen.

UST-Voranmeldung für Dezember - Steuernews für Mandanten Als „kurzer Zeitraum“ gelten im Allgemeinen 10 Tage.

Umsatzsteuer bei Anzahlungsrechnungen - Steuernews für Mandanten Die Umsatzsteuer entsteht grundsätzlich bei Besteuerung nach vereinbarten Entgelten mit Ablauf des Voranmeldungszeitraumes, in dem die Leistung ausgeführt worden ist.

Rückerstattung gezahlter Umsatzsteuer im Ausland - Steuernews für Mandanten Unternehmer, die der deutschen Umsatzsteuerpflicht unterliegen und vorsteuerabzugsberechtigt sind, können ihre im EU-Ausland und auch bestimmten Drittstaaten gezahlte Umsatzsteuern zurückholen.

Ermäßigter Steuersatz für Hauswasseranschlusskosten - Steuernews für Mandanten Die Finanzverwaltung war bisher der Auffassung, dass in solchen Fällen der allgemeine Umsatzsteuersatz von 19 % zu verrechnen ist.

Abwasser und Abfall bleibt steuerfrei - Steuernews für Mandanten Wäre es nach dem Willen der Bundesregierung gegangen, wären private Verbraucher bei Abwasser- und Abfallentsorgung ab 2021 mit Umsatzsteuer belastet worden

Ermäßigte Umsatzsteuer für Bahnfahrten - Steuernews für Mandanten Fahrkarten der Bahn unterliegen dem Regelmehrwertsteuersatz von 19 %.

Trotz sorgfältiger Datenzusammenstellung können wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen übernehmen. Sollten Sie spezielle Fragen zu einem der Themen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Über uns: Wir sind Steuerberater in der Region Rottweil-Neufra, Trossingen, Spaichingen und Villingen-Schwenningen. Wir beraten unsere Mandanten zu allen steuerlichen Themen und sind am Puls der Zeit - Digitalisierung wird bei uns groß geschrieben.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite
Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.